Der Notar im Erbrecht

Der Notar ist im Erbrecht Ihr erster Ansprechpartner, wenn es um die Vorsorge für den eigenen Tod oder die Beratung der Erben direkt nach dem Tod eines Angehörigen zur Regelung des Nachlasses geht.

Er kann Sie bei einer vorausschauenden und praktikablen Nachlassplanung unterstützen und so mögliche Streitigkeiten ums Erbe nach dem Todesfall verhindern.

Bei der Nachlassplanung sind vorab wichtige Fragen zu bedenken, wie zum Beispiel:

  • Woraus besteht das zu vererbende Vermögen (z.B. Haus, Unternehmen, Geld)?
  • Was soll mit Vermögenswerten passieren, die im Miteigentum des Ehegatten stehen (z.B. gemeinsam bewohnte Immobilie)?
  • Wer soll die Firma weiterführen oder Gesellschaftsbeteiligungen an einem Unternehmen erben?
  • Welche Angehörigen haben nach der gesetzlichen Erbfolge ein Erbrecht? Wer davon einen Pflichtteilsanspruch?
  • Gibt es erbberechtigte Verwandte, die nichts erben sollen?
  • Wie kann die Haftung für Nachlassverbindlichkeiten vermieden werden?
  • Welche steuerlichen Aspekte müssen bei der Nachlassgestaltung beachtet werden?
  • Macht es Sinn bestimmte Vermögenswerte schon zu Lebzeiten zu übertragen (vorweggenommene Erbfolge)?

Jeder Mensch findet auf diese Fragen höchst unterschiedliche und individuelle Antworten. Um jedoch überhaupt entscheiden zu können, ob die bestehenden gesetzlichen Regelungen zu den eigenen Vorstellungen passen oder abgeändert bzw. ergänzt werden müssen, macht hier zunächst ein ausführlicher Beratungstermin bei einem fachkundigen Notar oder einem auf Erbrecht spezialisierten Anwalt Sinn.

Gleiches gilt für die Regelung des Nachlasses nach Eintritt eines Erbfalls. Hier ist der Notar insbesondere für die Beratung zu den nachfolgenden Punkten zuständig:

  • Wer ist Erbe geworden? Ist ein notarielles Testament oder ein Erbvertrag beim Nachlassgericht hinterlegt?
  • Kann die Erbschaft noch ausgeschlagen werden?
  • Wo muss der Erbschein oder ein europäisches Nachlasszeugnis beantragt werden?
  • Welche Änderungen müssen im Grundbuch und Handelsregister veranlasst werden?
  • Wie funktioniert die Erbteilsveräußerung und Erbteilsübertragung?
  • Woran muss bei der Auseinandersetzung einer Erbengemeinschaft gedacht werden?