Rechtsanwalt für Erbrecht

In meiner Fachanwaltskanzlei für Familienrecht in Wiesbaden berate und vertrete ich Sie als erfahrene Rechtsanwältin und Notarin auch in allen anwaltlichen Angelegenheiten im Erbrecht.

Gerne biete ich Ihnen eine umfassende Analyse der Rechtslage im Rahmen einer unverbindlichen Erstberatung an und zeige Ihnen die beste Strategie zur weiteren Vorgehensweise sowie die damit verbundenen Kosten auf.

Vorsorge durch Testament, Erbvertrag oder Vorsorgevollmacht

Niemand beschäftigt sich gerne mit dem eigenen Tod. Eine vernünftige Vorsorge kann jedoch auch hier den überlebenden Partner und die sonstigen Familienangehörigen für bösen Überraschungen oder teuren anwaltlichen Auseinandersetzungen nach dem Todesfall bewahren.

Vor der Errichtung eines privatschriftlichen oder notariellen Testaments oder Erbvertrages sollte daher zunächst die gesetzliche Erbfolge geprüft werden. So ist den meisten kinderlosen Ehepaaren nicht bewusst, dass beim Tod eines Ehepartners auch die Eltern des Verstorbenen erb- und pflichtteilsberechtigt sind und der überlebende Ehegatte nicht automatisch Alleineigentümer der gemeinsam bewohnten Immobilie wird. Gleiches gilt bei vorhandenen gemeinsamen oder außerehelichen Kindern des Erblassers.

Auch wenn die gesetzliche Erbfolge grundsätzlich beibehalten werden soll, macht die Errichtung eines Testaments grundsätzlich für Patchwork-Familien, nichteheliche Lebensgemeinschaften, Geschiedene, behinderte oder überschuldete Kinder als Erben („Behindertentestament“) sowie bei komplexen Vermögensstrukturen mit Gesellschaftsbeteiligungen oder Vermögen im Ausland Sinn.

Damit der eigene Ehegatte oder ein anderer Familienangehöriger nach dem Tod handlungsfähig bleibt, empfiehlt sich zudem zu Lebzeiten die Errichtung einer postmortalen Vollmacht oder entsprechenden Vorsorgevollmacht.

Gerne erörtere ich mit Ihnen in einem persönlichen Beratungsgespräch die für Sie richtige Nachlassplanung für den Fall Ihres Tod!

ZUR ÜBERSICHT

Vorsorge durch lebzeitige Schenkung und Übertragung im Wege vorweggenommener Erbfolge

Zur Auseinandersetzung des Vermögens sowie insbesondere auch unter steuerrechtlichen Gesichtspunkten kann neben oder in Kombination mit einem Testament auch die Übertragung von einzelnen Vermögensgegenständen wie z.B. die Schenkung einer Immobilie an ein Kind unter Vorbehalt eines Wohnrechts schon zu Lebzeiten sinnvoll sein.

Als erfahrene Rechtsanwalt und Notar stelle ich Ihnen gerne in einem ausführlichen Beratungstermin die möglichen Varianten, deren Vor- und Nachteile und zu beachtende Fristen nebst den damit verbundenen Kosten dar.

ZUR ÜBERSICHT